Herzlich willkommen Tänzer!

Stepptanz

Stepptanz

Wählen Sie Ihre Unterkategorie aus zwischen Männer / Frauen / Kindern - oder gar unseren reduzierten Restpaarkategorien. Einige unserer Modelle sind Unisex Steppschuhe - andere sind ausgesprochene Herren- oder Damentapschuhe, je höher der Preis, lassen sich meist qualitative Unterschiede wie z.B. durchgehärtetere oder dickere Leder-Sohlen feststellen, wie auch spezielle Platten mit ausgefeilten Klangtechniken. Für Anfänger empfehlen wir keine zu hohen Absätze, für anfänger die ohne Eisen beginnen sollen, empfehlen wir unsere Charakterschuhe mit Ledersohlen. Viel Spaß beim Stöbern, wir freuen uns, Ihnen bei Fragen zur Verfügung zu stehen... nachfolgend ein wenig "Wissenswertes" für die Beginner unter den "Tappern"

  • Der Stepptanz wurde im 19. Jahrhundert in den USA entwickelt und ist heute überall auf der Welt bekannt. Mit je zwei Metallplatten, die haltbarer sind als die zunächst benutzten Holzsohlen, vorne und hinten an den Schuhen angebracht, werden beim Tanzen rhythmische Klänge erzeugt, die zum optischen Eindruck und zur Musik passen. Der Tänzer wird somit zum Perkussions-Musiker. Der englische Ausdruck dafür ist lautmalerisch Tap dance und der französische Claquettes. 

  • SCHRITTE: 
  • step: Belasteter Schritt auf die Metallplatte des Fußballens
  • stamp: Belasteter Schritt mit dem ganzen Fuß, kraftvoller Schlag 
  • stomp: Unbelasteter Schritt mit dem ganzen Fuß, kraftvoller Schlag
  • toe: Auftippen mit der Fußspitze 
  • heel: Ton mit der Ferse erzeugen, während der Ballen belastet bleibt
  • ball oder tap: Unbelasteter Schlag mit der Metallplatte des Fußballens auf dem Boden 
  • hop: Sprung auf einem Bein leap: Sprung von einem Bein auf das andere 
  • brush: Unbelasteten Fuß über den Boden „schleifen“ und dabei einen kurzen sauberen Ton erzeugen, nach vorne oder nach hinten, wird auch zur Seite ausgeführt 
  • shuffle: Doppelton, unbelasteten Vorfuß vor und zurück über den Boden „schleifen“ (= brush vor und zurück) 
  • flap: Doppelton aus dem fallenden Knie heraus ausgeführt, der lockere Fuß trifft mit dem Ballen auf den Boden, federt kurz zurück und ein step schließt die Bewegung ab 
  • ball change: Doppelton aus einem unbelasteten und einem belasteten "step", wirkt ein wenig wie Hinken wenn mehrfach langsam hintereinander ausgeführt. scuff: Ferse nach vorne über den Boden schleifen, ergibt einen Schlag dig: Ein Schlag, heel, kräftig, nach vorne pull back: Zwei Schläge, der erste wird beim Zurückziehen des lockeren Fußes mit dem vorderen Eisen, auf dem man kurz zuvor noch stand, erzeugt, der zweite durch die Landung auf dem gleichen Eisen

Artikel 1 bis 9 von 21 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 9 von 21 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gitter  Liste 

In aufsteigender Reihenfolge